de / en

Technischer Magnetismus

Weichmagnetische Materialien

Über viele Jahre erstreckt sich bereits die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der elektrotechnischen Industrie auf dem Gebiet der weichmagnetischen Materialien. Nicht die Werkstoffentwicklung selbst steht hier im Vordergrund, sondern die Umsetzung der Fortschritte dieser Entwicklung zur Verbesserung elektrotechnischer Produkte. Durch welche konstruktiven oder fertigungstechnischen Maßnahmen läßt sich in magnetischen Kreisen eine nennenswerte Reduktion der durch Ummagnetisierungsprozesse und Wirbelströme verursachten Verluste erreichen? Wie sind solche Kreise zu gestalten, damit möglichst wenig an Geräuschen entsteht? Für die Beantwortung solcher Fragen ist es natürlich wichtig, die Mechanismen der Verlustentstehung und der Geräuschentwicklung zu verstehen.

Elektromechanische Systeme

Elektrische Maschinen bilden nach wie vor eine tragende Säule der elektrotechnischen Industrie. Neben diesen am weitesten entwickelten Energiewandlern und Kraft- oder Drehmomenterzeugern gibt es aber auch noch eine Vielzahl anderer elektromechanischer Systeme, von Sensoren und Aktoren der Mikrotechnik bis zu den Riesenmagneten der physikalischen Grundlagenforschung. Um solche Systeme entwerfen und optimieren zu können, ist es wichtig, die grundlegenden Prinzipien und Mechanismen im einzelnen zu verstehen und in mathematischen Modellen nachzubilden.

CAD elektromagnetischer Felder

Was den früheren Generationen von Elektrotechnikern nur mit großer Mühe und meist recht groben Näherungen möglich war, ist heute oft in nur wenigen Minuten und mit großer Präzision erledigt: Die Berechnung elektromagnetischer Felder in komplizierten Anordnungen. Am Grundlageninstitut werden leistungsfähige, z.T. selbst entwickelte Programmpakete gepflegt, den Fortschritten in der Hardware laufend angepaßt und in unterschiedlichen Bereichen der Technischen Elektrodynamik eingesetzt.